WARM UP (9.-15. JANUAR)

Seit 2001 veranstaltet Wand 5 ein Warm Up zum Festival. Hier kommen verstärkt regionale Künstler zum Zug. Vor allem bietet das Warm Up die Möglichkeit, die Ausstellungen und Medieninstallationen in Ruhe zu besuchen, bevor das Festival losgeht. Die Ausstellung der Medieninstallationen im Ex-IKEA wird am 9. Januar eröffnet und ist auch bis zum Ende des Festivals zu sehen.

 

Am Freitag, 10. Januar zeigt das Institut Grundlagen Moderner Architektur (igma) der Universität Stuttgart in Kooperation mit Wand 5 im Filmhaus das Wettbewerbsprogramm raumFrames – Studentische Positionen zum Raum als Film. Im Wettbewerb gilt es, Lesarten des Raumes zu finden, welche die Distanz zwischen graphisch konstruiertem und sinnlich erfahrbaren Raum überwinden. Dabei soll das Medium Film als Vermittler agieren, indem es Aspekte des Olfaktorischen, Taktilen und Gustatorischen in den Mittelpunkt stellt oder die Zeitlichkeit des Raumes strukturell lesbar macht. Die DV-Werkstatt und das igmaloben zusammen mit Wand 5 und der MFG Filmförderung einen Studentenwettbewerb zum Thema „Film als Raum“ aus. Eingeladen sind alle StudentInnen, besonders der Fachbereiche Architektur, Design, Grafik, Medien und Film. Einsendeschluss ist der 16. Dezember 2002. Eine unabhängige, fünfköpfige Jury entscheidet über die Vergabe des Preisgeldes von 1.500 €. Weitere Informationen unter www.igmade.de

 

Am 15. Januar, einen Tag vor der Festival-Eröffnung, findet die Vernissage der Ausstellung annette hollywood starring Regina Zirkowski in der GEDOK Stuttgart (Hölderlinstr. 17) statt. Die dreiteilige Installation beinhaltet eine Videoprojektion im Raum, eine Videoprojektion auf Leinwand mit Staffelei sowie zwölf Aquarelle. „annette hollywood starring Regiona Zirkowski“ beschäftigt sich mit dem Bild des Künstlers anhand der Drehbuchkünstlerin Regina Zirkowski, einer Figur aus der daily soap „Marienhof“. Die Ausstellung läuft bis zum 1. Februar 2003.