. 
Bernadette (Installation) 

Lisa Prah (New York) 
 

Artist Statement 

Point of view is a special thing. We all have it. Throughout history, it has 
just taken one person’s point of view to alter the lives of many and  change the course of history. It is point of view that distinguishes a hero or a villian and motivates behavior. For centuries, the great myths handed down through cultures have been dominated by characters who are defined by their point of view.  Shakespeare’s plays were structured around characters with very strong views of the world, and the result was sometimes a comedy, sometimes a tragedy. And, the storytellers that the 20th century has given us, the filmmakers, have taken up the tradition and created heros, villans, tricksters and mentors who’s words and actions are defined by how they see the world around them. 

St. Bernadette is a person who has always interested me. She was reported to have had visions, but not everyone believed her.  Some thought she was holy, and others thought she was crazy. Ultimately, she was canonized as a saint. I thought her story compelling, because the strength of her visions, her point of view, not only determined her fate, but the directed the lives of others. 
 

“Bernadette,” is an interactive story(which I wrote), using digital video, 
video stills and text. The piece is a single user experience. A basic 
computer setup is all that is required: a cpu, monitor, keyboard and mouse. 

The character Bernadette is loosely based on St. Bernadette, who was reported to have visions, but no one believed her. This character has always had special meaning to me because when I was a child, I witnessed what I believed to be a miracle.  However, I feared that no one would believe me, so I never told anyone. As an adult, I have decided to come to terms with this experience. 

The story is as follows: 

The year 2008 
Bernadette is(or will be) and unfortunate subject in an off-kilter government experiment run by Mr. Rouge. People are forced to work in a factory recycling prosthetics, and they are weak and dying because of the lack of water. Through the power of her special visions, Bernadette sees water, finds it, and save the people in the experiment. She also exposed Mr. Rouge. 

The year 2018 
Bernadette is stuck in space on a doomed craft. Her survival is dependant on the testimony of two people: Grace, a fellow subject in the experiment, and Mr. Rouge himself. What they say will determine her fate. 

The story is told through interviews with Grace and Mr. Rouge. Grace has a very sentimental view of Bernadette, and Mr. Rouge has a very harsh and cold view of her. By recounting the past, the story of Bernadette unfolds. Since memories are nonlinear, the story weaves back and forth in time. The story is also told through Bernadette’s POV- her visions and through text that appears on Grace and Mr. Rouge’s screen. The text reveals Bernadette’s inner conflict. The warm spiritual side comes out in Grace’s section, and the angry reality side comes out in Mr. Rouge’s section. 

The piece starts out with an introductory sequence that the user clicks 
through. Then, the user is prompted to choose a character. Once a character is chosen, they will go to the first level of the interviews. There are ten levels of the story, and each level has a section for Grace and Rouge. 

Once in a characters section, an on camera interview will start, in which the character recounts a part of the story. If the user clicks on the image of the interview, it will be replaced by a POV image. Grace’s POV images are warm and sepia toned. Mr. Rouge’s images are grainy, high contrast black and white images. 

Grace and Rouge are not the most convincing witnessed. Grace cannot make up her mind, and seems to want to please the interviewer more than tell the true version of the story. Mr. Rouge seems to be lying and contradicts himself within the space of a minute. It is up to the user to decide what they believe. 

Once in the characters section, the user may also experience  Bernadette’s POV through clicking on text (which changes to different comments from Bernadette), or by clicking on the word “bernadette” to get additional images. If the user is in Grace’s section, they may go to Rouge’s section in that level, and vice versa. When the user chooses to, they may go forward or back into the story. The piece is fully interactive at any time. 
 

Biography 

Lisa Prah is a filmmaker and screenwriter who has worked professionally as an editor.  Of the numerous features and documentaries that she has worked on, one was nominated for an Academy Award.  Others have been shown at the New York and Sundance Film Festivals, and many have aired on public and cable television. Lisa has recently started working with new media, and is interested in how digital technology influences storytelling.  Her interactive video, titled “Bernadette,” was awarded Honorable Mention at Ars Electronica ‘98. 
 
 

(Auszug) 

Die Figur Bernadette ist leicht an die Heilige Bernadette angelehnt, von der gesagt wird, daß sie Visionen hatte, an die niemand geglaubt hat. Diese Figur hatte für mich immer eine besondere Bedeutung, da ich als Kind etwas erlebte, das ich als Wunder bezeichnen würde. Ich hatte jedoch angst, niemand würde mir glauben und habe nie jemandem davon erzählt. Jetzt da ich erwachsen bin habe ich beschlossen, mich mit diesem Erlebnis abzufinden. 

Die Geschichte ist folgende: 

Im Jahr 2008 
Bernadette ist (oder wird sein) ein unglückliches Subjekt in einem Experiment, das von Mr. Rouge durchgeführt wird. Die Menschen werden gezwungen, in einer Fabrik zu arbeiten, die Prothesen recycelt und sie sind schwach und sterben, weil das Wasser knapp ist. Durch die macht ihrer besonderen Visionen sieht Bernadette  Wasser, findet es und rettet die Menschen in dem Experiment. Außerdem entlarvt sie Mr. Rouge. 

Im Jahr 2018 
Bernadette steckt in einem verhängnisvollen Raumschiff im All fest. Ihr Überleben hängt von den Aussagen zweier Menschen ab: Grace, die auch am Experiment teilgenommen hat und Mr.Rouge persönlich. was sie sagen wird ihr Schicksal bestimmen. 
die Geschichte wird durch die Interviews mit Grace und Mr. Rouge erzählt. Grace hat einen sehr sentimentalen Blick auf Bernadette und Mr. Rouge einen harten und kalten. Indem sie die Vergangenheit erzählen, entfaltet sich Bernadettes Geschichte. Da Erinnerungen nicht linear sind, geht die Geschichte in der Zeit vor und zurück. Die Geschichte wird auch durch Bernadettes POV erzählt – ihre Visionen und durch Texte, die auf den Bildschirmen von Grace und Mr. Rouge erscheinen. Der Text enthüllt Bernadettes inneren Konflikt. Die warme, spirituelle Seite erscheint in den Abschnitten mit Grace und die böse Realitätsseite kommt in den Abschnitten mit Mr. Rouge heraus. 
Das Stück startet mit einer Einführungssequenz, durch die der Benutzer durchklickt. Dann wird der Benutzer aufgefordert, eine Figur auszuwählen. Wenn eine Figur gewählt ist, kommt man zur ersten Stufe der Interviews. Es gibt zehn Stufen der Geschichte und jede Stufe hat je einen Abschnitt für Grace und Rouge. 
Einmal im Abschnitt einer Figur, beginnt ein Kamerainterview in dem die Figur einen Teil der Geschichte nacherzählt. Wenn der Benutzer das Bild des Interviews anklickt wird es durch ein POV Bild ersetzt. Graces POV Bilder sind warm und sepiafarben. Mr.Rouges Bilder sind grobkörnige, harte schwarz-weiß Bilder. 
Grace und Rouge sind nicht die überzeugendsten Zeugen. Grace kann sich nicht entschieden und scheint mehr dem Interviewer gefallen zu wollen als die wahre Version der Geschichte zu erzählen. Mr. Rouge scheint zu lügen und widerspricht sich selbst innerhalb einer Minute. Es hängt am Benutzer zu entscheiden, wem sie glauben wollen. 
Einmal im Figurenabschnitt kann der Benutzer auch Bernadettes Visionen erleben, indem er auf den Text klickt (was die verschiedenen Kommentare von Bernadette verändert) oder indem er das Wort ‚bernadette‘ anklickt um zusätzliche Bilder zu bekommen. wenn der Benutzer in einem ‚Grace – Abschnitt‘ ist, kann er zu Rouge wechseln und umgekehrt. Die Benutzer können auch in der Geschichte vor und zurück gehen. Das Stück ist jederzeit voll interaktiv. 
 

Biographie 

Lisa Prah ist Filmemacherin und Drehbuchautorin und hat auch schon professionell als Editorin gearbeitet. Einer der zahlreichen Spielfilme und Dokumenationen, an denen sie gearbeitet hat, wurde für den Academy Award nominiert. Andere wurden beim New York und beim Sundance Festival gezeigt und viele wurden im öffentlichen und privaten Fernsehen ausgestrahlt. Lisa hat kürzlich begonnen, mit dem neuen Medium zu arbeiten und interessiert sich dafür, wie digitale Technologie das Geschichtenerzählen beeinflußt. Ihr interaktives Video ‚Bernadette‘ wurde mit einer lobenden Erwähnung bei der Ars Electronica 1998 ausgezeichnet.