Filmwinter
  • Deutsch
  • English
Mediaspace

Media – Space

22. – 25.01.2009    täglich  11 – 22:00 Uhr    Ex-IKEA


Begleitend zum 22. Filmwinter findet vom 22. – 25. Januar der mittlerweile neunte Media-Space statt. Für den Media-Space 09 wurde von Wand 5 e.V. erstmalig ein Wettbewerb für ein Realisationsteam ausgeschrieben. Ende Oktober 2008 startete der Media-Space 09 eine online-Kuratorendiskussion mit Hilfe eines Weblogs.

„Die gegenwärtige globale Wirtschaftskrise hat überall Auswirkungen, sogar die Sprache wurde plötzlich auf eine neue Art ambivalent. Finanzausdrücke, die vor Wochen niemandem von uns wirklich bekannt waren, sind inzwischen ein bedeutender Teil unseres täglichen Informationsflusses. Langsam dringt in unser Bewusstsein, dass die Schwankungen oder Abstürze der Börsenmärkte unsere sehr persönlichen Erfahrungen beeinflussen.

Wie reagieren Künstler auf diese selbst gemachte globale Krise? Das Thema ‘Finanzkrise’ sowie die Arbeiten, die sich damit beschäftigen, verbinden nicht nur ‘lokal’ mit ‘global’, sondern setzen eventuell bereits zu einer sprunghaften Verschiebung von ‘lobal` zu ‘glokal’ oder zu anderen hybriden Formen davon an. Bestimmte Formen des Handels und traditionelle Gedankenprozesse erlitten ihren eigenen verhängnisvollen Kollaps, dessen Gründe in der schallmauerdurchbrechenden Fluggeschwindigkeit der Wirtschaft der letzten zwanzig Jahre zu suchen sind.

Die gegenwärtige Finanzkrise markiert zweifellos einen Bruch, wenn nicht das Ende der aktuellen Form des Neoliberalismus.
Wie reagieren Künstler also und welche Praxis wählen sie, um ihre Methoden zu definieren? Es schien hier angebracht, zur Klassifikation der Arbeiten die Art und Weise der materiellen und ästhetischen Auswahl zu berücksichtigen, um die Aktualität der ’Immaterialität’ zu transportieren.

Die prozessualen Strategien, die offensichtlich in die gegenwärtige Finanzkrise hineinwirken, scheinen jedenfalls eine Analogie in jenen Arbeiten zu finden, die unter Verwendung generativer Methoden entstehen. Offenbar gibt es hier eine ähnliche Distanz zu den materiellen Quellen, die diesen Eindruck begünstigen. Es besteht ein gewisser Konsens unter den Kuratoren darüber, dass es eine neue Generation von generativen Arbeiten gibt, die danach fragen, wie man unser Bewusstsein für solche Komplexitäten schärfen kann.

Eine grundsätzliche Schönheit wohnt fast allen ‘Übersetzungen’ generativer Prozesse inne, ebenso wie ihre Fähigkeit, unfassbare Mengen abstrakter Daten sichtbar zu machen. Die ausgewählten Arbeiten könnten in der Lage sein, diese Aspekte zu kombinieren und gleichzeitig eine Methode der Umwandlung ihres komplizierten Inhalts in ein „reales“ Media-Space Ereignis zu finden.“

Weitere Informationen:
http://blog.media-space.org  & http://wiki.media-space.org

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Media-Space special event:

Artist talk & discussion

Fr, 23.01.      14:00 Uhr      Ex-IKEA

Die Media-Space-Online-KuratorInnen und einige der beteiligten Künstler vertiefen bei einem Gespräch nochmals die Thematik der gegenwärtigen Finanzkrise und die künstlerischen Reaktionen anhand der ausgestellten Arbeiten und einem Resumée der Onlinediskussion. Sprechen Sie mit!




 


 
Login Form





Passwort vergessen?
CLOSE...