Filmwinter
  • Deutsch
  • English
Werkschau Vivian Ostrovsky
Filmemacher im Portrait

Werkschau Vivian Ostrovsky

Werkschau von und mit Vivian Ostrovsky



Programm 1        Fr, 23.01.    16:00 Uhr    Filmhaus, Saal 1
Programm 2        Sa, 24.01.    18:00 Uhr    Filmhaus, Saal 2





Fr, 23.01.        16:00 Uhr        Filmhaus, Saal 1

Programm 1


Copacabana Beach
F 1983, 16 mm, Farbe, 10:00 Min.
Regie: Vivian Ostrovsky
Schnitt: V. Ostrovsky, G.Meichler
Ton: V. Ostrovsky, P.Genet
Produktion: Jet Lag Production

Ein humorvoller Blick auf das morgendliche Geschehen auf den wellenförmigen Gehwegen am Copacabana-Strand. Körperliche Fitness im brasilianischen Stil, mit einem Schuss Fußball und einem Spritzer Carmen Miranda.



Eat
F 1988, 16 mm, Farbe, 15:00 Min., ohne Dialoge
Regie: Vivian Ostrovsky
Schnitt/Ton: V. Ostrovsky, F. Sculier
Produktion : Jet Lag Production

Eine Beobachtung über die Tischmanieren von Mensch und Tier, in der Frühstück, Mittagessen, Cocktails und Abendessen in verschiedenen Situationen verspeist werden.



Nikita Kino
F 2002, 16 mm, Farbe & S/W, 40:00 Min.
Regie: Vivian Ostrovsky
Animation: George Griffin
Schnitt/Ton: V. Ostrovsky, F. Sculier
Produktion: Jet Lag Production

Der Film ist eine Art Reisebericht. Meine Familie lebte 1960 in Brasilien, als mein Vater herausfand, dass seine Schwester und sein Bruder in Moskau, die er seit 40 Jahren nicht gesehen hatte, immer noch am Leben waren. Da sie die UdSSR nicht verlassen konnten, flogen wir über einen Zeitraum von 15 Jahren regelmäßig hin, um sie zu besuchen. Damals hatte ich erst eine 8 mm- und dann eine Super-8-Kamera und filmte damit die Familie, unsere Ausflüge, Picknick-Trips, Märkte und ihre Wohnungen...
Ich entschloss mich, das Material - das per se nicht besonders interessant war - zu verwenden, und kombinierte es mit sowjetischen Found-Footage-Filmen aus der gleichen Zeit (60er, 70er und 80er Jahre). Ich benutzte Spielfilme, Propagandafilme, Nachrichtensendungen usw. Das Ergebnis ist eine Art Chruschtschow-Ära-Mix mit einer Collage aus Sowjet-Musik und einer Off-Erzählung meiner Erinnerungen an die Zeit des Kalten Krieges.



----------------------------------------------------------------------------------------------------


Sa, 24.01.        18:00 Uhr        Filmhaus, Saal 2

Programm 2


American International Pictures
F/USA 1997, 16 mm, Farbe, 5:00 Min.
Regie: Vivian Ostrovsky
Schnitt/Ton: V. Ostrovsky, F. Sculier
Produktion: Jet Lag Production

Entspann’ dich.




Public Domain
F 1996, 16 mm, Farbe, 13:00 Min.
Regie: Vivian Ostrovsky
Schnitt/Ton: V. Ostrovsky, F. Sculier
Produktion: Jet Lag Production

Boxer aus Brooklyn und hüpfende Bälle. Katalanische Tänzer und Hunde aus der Provence. Der Duero-Fluss, die Donau, Biarritz, Brasilien – in Super-8-Farbe und mit schwarz-weißem Ton.




ICE/SEA
F 2005, 16 mm, Farbe & S/W, 31:00 Min.
Regie: Vivian Ostrovsky
Animation: George Griffin
Schnitt/Ton: V.Ostrovsky, F.Sculier, R.Gadish
Produktion: Jet Lag Production

Eine spielerische Collage aus Sonne, Meer und Eis. Ein Strand-Vergnügen mit selbstmörderischen Skifahrern, triefenden Tigern, abtauchenden Meerjungfrauen u.v.m.




Fone fur follies
F 2008, DVD, Farbe, 8:00 Min.
Regie: Vivian Ostrovsky
Schnitt/Ton: V.Ostrovsky, C. Mercier, R.Gadish
Tiltles: George Griffin
Produktion: Jet Lag Production
 
„Fone fur follies“ ist eine Art rhetorische Fantasie einer Katze. Unter anderen wirken mit: zwei Katzen, ein paar Hunde, ein Wiesel, ein kleiner Bär und ein Ara. Der Soundtrack  ist ein Remix von Gloria Swanson, Angela Davis und Marina Abramovic. Ein experimenteller Film, der auf dem Handy gedreht wurde. Gezeigt wurde er beim CELLuloid fest - MOMA, NY, beim Pocket film festival, CENTRE POMPIDOU, Paris und beim Locarno Film Festival.



 
Login Form





Passwort vergessen?
CLOSE...