background
Konzept

I like!? - Die digitale Gesellschaft

Der 11. Media-Space – Festival für Medienkunst und Technologie widmet sich in diesem Jahr dem Thema Social Networks und fragt sich „I like!?“

Wurden sie anfangs als bloßes Modephänomen abgetan, so beherrschen sie mittlerweile nicht nur die gesamte Netzwelt, sondern auchunser Denken und Handeln: die sozialen Netzwerke.

So erzeugt der digitale Flügelschlag eines Schmetterlings auf politischer und ökonomischer Ebene ein Erdbeben, wenn die sogenannten „sozialen“ Medien Shitstorms entfachen oder Online-Aufstände in Revolutionen münden lassen.
Je mächtiger jedoch die sozialen Netzwerke werden, je mehr sie unsere Gesellschaft verändern, desto wichtiger ist eine Debatte über Freiheit, Transparenz und das Recht auf Privatsphäre: Wie veränderte sich das Konzept von Öffentlichkeit? Wie werden Meinungen gebildet? Und wer trägt die Verantwortung? Welcher Regularien bedarf es im Netz? Wie viel Privatheit ist dem gläsernen User überhaupt noch möglich? Und wie reagieren Netzaktivisten und Künstler auf die „social mania“?

Diese Diskussion möchte der 11. Media-Space anhand von Vorträgen, Workshops, Film und Konzert initiieren. Markus Herrmann (Schwäbisch Gmünd) berichtet über das Bud-Spencer-Phänomen aus der Sicht der Stadt, Robert Schrem (fluegel.tv) lässt hinter die Kulissen des Online-Broadcastings blicken, Marvin Bender untersucht das Treiben der „Piraten“, Stefan Krappitz hingegen widmet sich dem „Trolling“, der Medienwissenschaftler Hans-Jürgen Bucher geht mit dem Web 2.0 in der Hochschullehre neue Wege und setzt die „digitale Spielerei“ als interaktive Wissensvermittlung ein. Eugen Pentz untersucht die Webrevolution, der neuseeländische Künstler Julian Oliver gibt einen Einblick in Critical Engineering und Andrea 'Princess' Wardzichowski (Chaos Computer Club Stuttgart e.V.) referiert über „das, was ins Internet gehört und was eher nicht“.


Eröffnet wird die Diskussion am 4. Mai 2012 mit dem aufrüttelnden Dokumentarfilm „Article 12“, der sich mit dem Recht auf Privatheit und perfiden technologischen Überwachungsmethoden beschäftigt. Im Anschluss nehmen die britischen Filmemacher Juan Manuel Biaiñ und Ina Vaduvescu zu den Fragen des Publikums Stellung.
Putte & Edgar, das Stuttgarter Zweigespann, lässt mit BeatBox-Musik, selbstgemachten Samples, feistem Gesang und treibendem Live-Schlagzeug den Samstagabend ausklingen und am Sonntag, den 6. Mai 2012 können Workshop-Teilnehmer live erfahren, wie man Online-Fernsehen selbst macht und in die Rolle eines Trolls schlüpfen

Die Media-Space Besucher können auf ein interessantes und abwechslungsreiches Programm gespannt sein!
 


Login Form





Passwort vergessen?
ADMIN CLOSE...