Filmwinter
  • Deutsch
  • English
No-Cost Musikproduktion mit freier Software PDF

Elektronische Musik mit kostenlosen Programmen aus dem Internet selber machen, offene Musikformate kennen lernen und ein Netlabel gründen.
Dass inzwischen kein "professionelles" Tonstudio mehr benötigt wird, um elektronische Musik zu produzieren, dürfte allgemein bekannt sein. Ein Laptop und "professionelle" Software reichen aus, heißt es. Doch selbst das braucht eigentlich niemand, lieber setzt man quelloffene Musiksoftware aus dem Heimcomputer-Underground ein. Die kostet nichts, verleitet zu neuen Wegen des Musizierens und hat die Möglichkeit zum gemeinsamen Auseinandernehmen und Zusammensetzen von Musik bereits eingebaut: Kompositionen werden wie open source-Programme behandelt. In dem Workshop wollen wir verschiedene freie Musiksoftware ausprobieren und eigene Stücke komponieren und remixen. Die Ergebnisse können als Klingeltön oder im Internet benutzt werden. Dabei analysieren wir die neuen Formen, in denen Musik entstehen und verbreitet werden kann.

Teilnehmerzahl: max. 8
Autor: Dragan Espenschied
Dauer: 4 Stunden
Alter: ab 12 Jahre
Voraussetzungen:
Ergebnis:
Material:

  • einen Computer pro Teilnehmer. PC (700Mhz sind genug. kein Vista) mit Soundkarte, Internet, Windows 2000
  • Außerdem braucht jeder Teilnehmer einen Kopfhörer und ein Mikrofon.
  • Kopfhörerweichen (mit denen man zwei Kopfhörer an einen Ausgang anschließen kann)
  • kleine Soundanlage
  • Mobiltelefone wenn Klingeltöne komponiert werden

Weiterführende Information: http://drx.a-blast.org/~drx/dragan/index.de.html
Dragan Espenschied ist Teil der Heimcomputer-Underground-Band Bodenständig 2000 und kann zahlreiche Veröffentlichungen (CD, Schallplatte, Diskette) auf coolen Labels und Konzerte auf der ganzen Weltkugel vorweisen.
 

 
Login Form





Passwort vergessen?
CLOSE...